. .
Tel.: (0 30) 98 19 20 00

Eine gute Wahl beim Wohnen

Sicherheit und Mitbestimmung
als Mitglied Vorteile einer Genossenschaft nutzen

Kundenorientierung und Nachhaltigkeit –
Mieter und Eigentümer stehen im Mittelpunkt, Gewinne bleiben in der Genossenschaft und dienen Investitionen in Bestand und Neubau

Service und Dienstleistung –
flexibler und lösungsorientierter Kundendienst sowie eigene Hauswarte und Handwerker

Transparenz und Ehrlichkeit –
konstruktiver Dialog in den Gremien und ständige Information über aktuelle Prozesse und Entwicklungen

Innovation und ständige Verbesserung –
beispielhaftes Betriebskosten-Management und "EnergieSparWohnen" setzen Akzente auf dem Berliner Wohnungsmarkt

 

Investitionen in den Bestand

Zum 1. Dezember wurden eine weitere Unterfluranlage und die erste Fahrradgarage im genossenschaftlichen Bestand in Betrieb genommen. Zwei von vielen Projekten, die in diesem Jahr von „Neues Berlin“ umgesetzt wurden.

 

 

Mit der Müllentsorgung über Unterfluranlagen macht die Genossenschaft bereits seit 2012 sehr gute Erfahrungen. An 16 Standorten in drei Wohnanlagen sind diese Anlagen im Betrieb, mit der neuen typgleichen Anlage im „Mühlengrund“ konnten nun sogar vier alte Müllstandplätze geschlossen und ersetzt werden. Sauberkeit und Ordnung können vor Ort dank der unterirdischen Müllsammlung besser hergestellt werden. Ratten, die auf den alten Müllstandplätzen unlängst ihr Unwesen trieben, haben nun keinen Zugang mehr zum Abfall. Darüber hinaus fügt sich die Unterfluranlage harmonisch ins Wohnumfeld ein; an vergleichbaren Standorten im Bestand der Genossenschaft führten die Anlagen auch zu einer Verringerung der Müllmengen.

 

Mit Inbetriebnahme der ersten Fahrradgarage in der Wohnanlage „Am Rathaus“ fand darüber hinaus ein wichtiges Anliegen der Vertreterinnen und Vertreter Berücksichtigung. Die kompakte, verschließbare Box bietet zusätzliche Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und kann von den Anwohnern der Konrad-Wolf-Straße 133c bis 141 nach einer kurzen Einweisung durch den Hauswart unentgeltlich genutzt werden. Die Fahrräder sind so zusätzlich vor Diebstahl geschützt und müssen nicht länger in den Keller getragen werden. Bei erfolgreicher Auslastung und Inanspruchnahme der Pilotanlage wird die Errichtung weiterer Anlagen im Bestand von „Neues Berlin“ geprüft.


EnergieSparWohnen bei „Neues Berlin“
WOHNEN IM ALTER
Angenehmes Raumklima an heißen Tagen
Heizen und Lüften
Musterwohnung: Öffnungszeiten
Advent, Advent ein Lichtlein brennt
Haustierregistrierung für Mieze & Co.
Schimmelbildung in Wohnungen
Straßennamen im Kiez - Dieses Mal: Suermondtstraße
Pinel – engagiert und vielfältig
"Neues Berlin" im Gespräch
Vergabegrundsätze für Wohnungen
Flüchtlingsunterkunft wohl bezugsfertig
Neue Servicezeiten ab dem 1. Januar
Sperrmüllentsorgung wird teurer
Begegnung mit Kunst und Künstlern
Neues Antennen-Fernsehen
Flüchtlingsunterkunft feiert Richtfest
13 statt 12 x 500 EUR am WOHNTAG
Baugeschehen am Mühlengrund
Ein filmischer Streifzug
Abhilfe für lange Warteschleifen
Infoabend zum sozialen Engagement
Durchgang zum Innenhof gesperrt
Gesichter, Geschichte und Geschichten
Einblicke in unsere Strangsanierung
Einfach mal reden - 0800 4 70 80 90


zurück

 
Druck: 12.12.2018 21:47:14 Uhr