. .
Tel.: (0 30) 98 19 20 00

Eine gute Wahl beim Wohnen

Sicherheit und Mitbestimmung
als Mitglied Vorteile einer Genossenschaft nutzen

Kundenorientierung und Nachhaltigkeit –
Mieter und Eigentümer stehen im Mittelpunkt, Gewinne bleiben in der Genossenschaft und dienen Investitionen in Bestand und Neubau

Service und Dienstleistung –
flexibler und lösungsorientierter Kundendienst sowie eigene Hauswarte und Handwerker

Transparenz und Ehrlichkeit –
konstruktiver Dialog in den Gremien und ständige Information über aktuelle Prozesse und Entwicklungen

Innovation und ständige Verbesserung –
beispielhaftes Betriebskosten-Management und "EnergieSparWohnen" setzen Akzente auf dem Berliner Wohnungsmarkt

 

zurück

Bestandsveränderungen

1958 erste Mieter in der Volker- und Gernotstraße in Berlin-Lichtenberg

1958-1964 rund 1.300 Wohnungen in Eigenregie der AWG in gesamt Ostberlin verteilt

1985

Verlust eines Großteil des Wohnungsbestandes im Zuge der Überwindung der "räumlichen Zersplitterung"
  Übernahme III. Wohngebiet (heute: Wohnanlagen "Malchower Aue" und "Vierfarbkarree")
1987-1988 Übernahme Häuser im V. Wohngebiet (heute: Eigentumsanlagen "Rohrpfuhl" und "Wartenberger Blick")
1989 Übernahme von rund 3.200 Wohnungen aus Bestand der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft "7. Oktober" im Rahmen der territorialen Konzentration
1992-1994 Sanierung der Wohnanlage "Am Rathaus"
1994 Zukauf und Sanierung eines Mehrfamilienhauses mit 19 Wohnungen in der Konrad-Wolf-Straße
1994-1999 umfassende und nachhaltige Sanierung der übrigen Wohnanlagen ("Vierfarbkarree", "Malchower Aue", "Alt-Hohenschönhausen", "Mühlengrund" und "Storchennest" sowie der Eigentumsanlagen "Rohrpfuhl" und "Wartenberger Blick") nach einem gesamtenergetischen Konzept
1995-1997  
Neubau Bahnhofstraße mit 109 Wohnungen, einer Wohngemeinschaft für Behinderte, acht Gewerbeeinheiten und einem Gemeinschaftsraum
1996             Zukauf des Hauses Degnerstraße 39 A mit zehn Wohnungen
1997 Neubau von 16 Wohnungen Degnerstraße/Hedwigstraße
1998 Bau und Einzug Geschäftsstelle Suermondtstraße 26 A
2004 Anbau von 73 Außenaufzügen an die Sechsgeschosser im "Mühlengrund"
2004-2005 Neubaus Suermondt-/Konrad-Wolf-Straße mit 65 Wohnungen, Tiefgarage und Gemeinschaftsraum
2009-2010 Neubau der Wohnanlage "Am Weißen See" mit 66 Wohnungen und Tiefgarage


zurück

1958
1958-1964
1985
1987-1988
1989
1992-94
1994
1994-99
1995-97
1996
1997
1998
2004
2004-05
2009-10
 
Druck: 12.12.2018 21:54:24 Uhr