Das kleine Glück im Alltag

Über den Dominoeffekt der guten Laune haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von NEUES BERLIN in diesem Jahr eine ganze Woche ausgetauscht. Mit ihrer Arbeit verfolgen sie jeden Tag das Ziel Menschen ein Zuhause zu schaffen und damit einen sinnvollen und wichtigen Beitrag zu leisten. Eine gute Basis für eine glückliche Arbeitszeit. Aber es steckt so viel mehr in dem Thema. Dabei hat Gina Schöler – die Gründerin des Ministeriums für Glück und Wohlbefinden – die Belegschaft unterstützt. 

Glücksmomente selbst schaffen

  • Glück ist ansteckend, wenn man es teilt
  • Mit einem Lächeln durch den Tag laufen
  • Sich selbst Konfetti ins Leben rieseln
  • Mit kleinen Botschaften, andere glücklich machen

„Gerade in Zeiten wenig optimistischer Berichterstattungen wollten wir ein starkes, positives Signal setzen“, erklärt Stefan Krause, Vorstand bei NEUES BERLIN, einen der Beweggründe. „Wir alle verbringen einen Großteil unserer Zeit mit Arbeit, darum ist es für uns umso wichtiger, sich auch am Arbeitsplatz um das Wohlbefinden zu kümmern. Das eigene und das der anderen.“

Ideen, die zünden
Die Idee zur Glückswoche entstand gemeinsam mit einer Kollegin, die bereits seit vielen Jahren den Internationalen Tag des Glücks am 20. März mithilfe kleiner, ungewöhnlicher Aktionen, aufmunternder Sprüche oder Schokolade in den Büroalltag bringt. „Nachdem sich im beruflichen Kontext pandemiebedingt so viele Veränderungen ergeben haben und viele Mitarbeiter zuletzt im Homeoffice tätig waren, wollten wir den Fokus auf das legen, was gelingt, was Freude macht, neue Impulse geben und auf Glücksmomente im Alltag aufmerksam machen“, berichtet Jessica Linke. Und dem schloss sich der Vorstand gern an, denn es sei ein Grundsatz in der Unternehmensführung, dass Ideen aufgenommen und diskutiert werden; beschreibt Thomas Fleck aus dem Vorstandteam. Er ist sich sicher, dass sie mit dem Mut, neue Wege zu gehen, Türen öffnen, die wichtig sind. 
 

Wir arbeiten einen Großteil unserer Zeit. Darum ist es umso wichtiger, sich auch und gerade am Arbeitsplatz wohlzufühlen. Wer zufrieden ist, widmet sich mit mehr Freude seinen Aufgaben. Das wirkt sich auf den Zusammenhalt genauso wie auf die Gesundheit aus

Gina Schöler

Kreative Umsetzung
Die Genossenschaft hat sich die Expertin Gina Schöler an die Seite geholt und mit ihr die Woche geplant und umgesetzt. Ministeriales Material in Form von Textimpulsen, Video- und Audiobotschaften und fünf kleinen Tagesüberraschungen begleiteten die Mitarbeitenden. Unzählige Tipps und Anregungen beleuchteten das Thema vielseitig und legten den Fokus auf das Gute und Gelingende. Das Unternehmen schaffte die Basis und brachte Glück und Dankbarkeit in den Arbeitsalltag, aber auch ins Homeoffice und in die Familien. Und zur Feier des Lebens regnete es sogar Konfetti im Büro.

„Das Glück in kleinen Dosen haben wir miteinander geteilt, uns dazu ausgetauscht, nicht nur unter den Kollegen, auch in den Familien ist das Gefühl angekommen“, beschreibt Jessica Linke, die Initiatorin der Woche. Das wirkt nach. Gina Schöler weiß: „Wer zufrieden ist, widmet sich mit mehr Freude seinen Aufgaben. Das wirkt sich auf den Zusammenhalt genauso wie auf die Gesundheit aus. Das heißt allerdings auch, Selbstverantwortung zu übernehmen und sich bewusst mit seinen Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Erst dann gelingt es, die Aufmerksamkeit auf das Positive, auf das, was gelingt, zu richten.“ 

Weiterhin Vorangehen
NEUES BERLIN wird auch künftig solchen und ähnlichen Projekten immer wieder Raum geben. Der Vorstand ist überzeugt, dass sich der positive Spirit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren täglichen Aufgaben auf die Mitglieder und Dienstleister überträgt und so jeder seinen persönlichen Teil zu mehr Bruttonationalglück beitragen kann. Mit außergewöhnlichen Wegen, Mut und Kreativität setzt die Genossenschaft so eigene Akzente in der Mitarbeiterführung und einen starken Impuls direkt an alle Kolleginnen und Kollegen. 

Das Ministerium für Glück und Wohlbefinden ist die Metapher einer multimedialen Kampagne und eine unabhängige Initiative, welche die Themen Zufriedenheit, seelische Gesundheit und wertschätzendes Miteinander spielerisch und kreativ ins Gespräch bringt: www.ministeriumfuerglueck.de

 

WIR. Magazin für Mitglieder

Ausgabe 02/2021

Glückswoche: Momente, die glücklich machen

Warum alle Mitarbeiter eine ganze Woche im Glück waren, wie sich papierloses, zeitloses und digitales Wohnen umsetzen lässt und warum man durch richtiges Müll trennen bares Geld spart, das und vieles mehr lesen Sie in unserem Mitgliedermagazin WIR.