Neuer Geräteservice in Eigenregie

Mit dem Start ins neue Jahr hat bei NEUES BERLIN das Team Messtechnik seine Arbeit aufgenommen. Die vier Mitarbeiter sind für alle Aufgaben rund um die Verbrauchstechnik zuständig. Dazu gehören die Wasser- und Wärmemengenzähler, Heizkostenverteiler und Rauchwarnmelder in den Wohnungen der Genossenschaft.

Messtechnik

  • Betriebskostenabrechnung und Geräteservice mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Eichaustausch nun in Eigenregie
  • Neues Team mit vier Mitarbeitern 
  • Eichaustausch beginnt Ende Mai im Storchennest

Neue Aufgaben 
„Wir kümmern uns um die Instandhaltung der Technik, übernehmen die monatliche Ablesung der Verbrauchsdaten ebenso wie den Eichaustausch der Messgeräte“, erläutert Viktor Schwindt, Messtechnikspezialist bei NEUES BERLIN. „Was bisher externe Dienstleister für uns erledigt haben, machen wir künftig selbst. Damit gehen wir einen ungewöhnlichen Weg innerhalb der Wohnungswirtschaft“, sagt Susan Diehm, die das neue Team leitet. Erfolgte die Betriebskostenabrechnung bereits seit 2020 in Eigenregie, integriert die Genossenschaft nun auch den Geräteservice mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Eichaustausch im Unternehmen.

Optimierte Prozesse  
Die Voraussetzungen für das neue Geschäftsfeld, das mit dem Bestandsmanagement und der Abrechnung der Betriebskosten verzahnt ist, wurden zwischen 2015 bis 2018 geschaffen, als der gesamte Bestand mit Funkmesstechnik ausgestattet wurde. „Damit können wir noch kundenorientierter arbeiten und alle Leistungen aus einer Hand anbieten“, sagt Susan Diehm. „Die Wege sind kürzer, wir agieren schneller, sind besser erreichbar, entscheiden selbst, welche Geräte in Zukunft eingebaut werden und sind direkte Ansprechpartner für die Mieter“, zählt sie die Vorteile auf. „Außerdem sparen wir Kosten, sind unabhängig von großen Messdienstleistern und haben die Datenhoheit.“

Start im Storchennest 
Um etwa Störungen frühzeitig zu bemerken, werden die Verbrauchsgeräte in den über 5.100 Wohnungen der Genossenschaft einmal im Monat ausgelesen. Ende Mai beginnt das Team Messtechnik mit dem Eichaustausch der Wasserzähler im Storchennest, es folgt danach die Wohnanlage Alt-Hohenschönhausen und in der zweiten Jahreshälfte schließlich der Mühlengrund. In 3.353 Wohnungen sind die Mitarbeiter vor Ort. Eine weitere Aufgabe in diesem Jahr ist die Wartung der 22.854 Rauchwarnmelder

WIR. Magazin für Mitglieder

Ausgabe 03/2021

Hoch hinaus: Verjüngung des "Heikeblock"

Wir steigen dem ältesten Gebäude der Genossenschaft aufs Dach, zeigen, wie wir der Pandemie begegnen und informieren über unsere Mietkonzeption. Das und vieles mehr lesen Sie in unserem Mitgliedermagazin WIR.