Mietkonzeption sorgt für soziale Sicherheit

Mietkonzeption

Eine verlässliche Perspektive auf eine bezahlbare Miete – dies ermöglicht unsere Mietkonzeption, die 2019 von einer breit aufgestellten Kommission unter Einbeziehung von über 100 Vorschlägen der Mitglieder erarbeitet worden ist.

Mietkonzeption

  • NEUES BERLIN hat die Mitglieder in die Überarbeitung der Mietkonzeption einbezogen
  • Die Konzeption bringt Mieterwünsche und stabile Entwicklung in Einklang
  • Gemeinsame Strategie sorgt für bezahlbare Wohnungen bis ins Alter

Neues Prinzip
Die Mietkonzeption gestattet allen Mitgliedern, sich über einen Zeitraum von zehn Jahren auf transparente, absehbar moderat steigende Belastungen einzustellen. Auch wenn NEUES BERLIN davor schon die gesetzlichen Mieterhöhungsmöglichkeiten deutlich unterbot, gilt nun ein neues Prinzip. „Maßstab künftiger Mieterhöhungen ist nicht mehr die im Mietspiegel verankerte, ortsübliche Vergleichsmiete. Erhöhungen im Bestand oder bei Neuvermietung orientieren sich an unseren wirtschaftlichen Erfordernissen sowie an den Vergleichsmieten innerhalb der Genossenschaft“, erklärt Vorstandsmitglied Thomas Fleck.

Wie schaffen wir das?
Als Genossenschaft muss NEUES BERLIN keine Gewinne abführen, sondern kann seine erwirtschafteten Mittel wieder vollständig in den Bestand investieren. Dadurch entstehen Spielräume, nicht der Marktdynamik hinterherzulaufen, sondern die Stabilität der eignen Entwicklung und die Bedürfnisse der Mitglieder in Einklang zu bringen. „Das sorgt für eine große soziale Sicherheit bei den Mietern und gibt ihnen die Gewissheit, auch noch im Alter ihre Wohnung bezahlen zu können“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Tobias Pfeifer. Sollten im Einzelfall dennoch unzumutbare Belastungen durch Mieterhöhungen auftreten, kann unsere Härtefallkommission angerufen werden und nach einheitlichen Kriterien Lösungen vorschlagen. Auch die Auswirkungen des Berliner Mietendeckels wurden berücksichtigt. Er verengt unseren Spielraum, aber ermöglicht uns, NEUES BERLIN stabil weiterzuentwickeln.

WIR. Magazin für Mitglieder

Ausgabe 03/2020

Vertreterwahl 2020: Wahlauswertung zeigt ähnlich hohe Beteiligung wie 2015

Die Wahl der neuen Vertreter und Ersatzvertreter erfolgte trotz der Corona-Pandemie planmäßig – in diesem Jahr erstmalig auch per Online-Stimmabgabe. Eine Wählergruppe beteiligte sich besonders aktiv an der Wahl.