Neues Berlin Wohnen

Wohnen in einer Genossenschaft

Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ – schrieb Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der Begründer der genossenschaftlichen Idee, über das Wesen und Grundprinzip von Genossenschaften. Selbst nach über 200 Jahren Entfaltung und Entwicklung der genossenschaftlichen Idee ist dieses Grundprinzip noch immer die Basis einer Unternehmenspolitik, die auf die Bedürfnisse der Mitglieder ausgerichtet ist. Dies macht die hohe Attraktivität und Besonderheit von Genossenschaften aus und bietet gleichzeitig in wirtschaftlich unsicheren Zeiten ein nachhaltiges Organisations- und Wirtschaftskonzept. Wie begehrt genossenschaftliches Wohnen ist, zeigt sich auch in Berlin: Mehr als 80 Genossenschaften verwalten in der Hauptstadt rund ein Achtel des Gesamtbestandes aller Berliner Wohnungen.

Wohnen bei NEUES BERLIN

Unsere Genossenschaft schaut inzwischen auf eine mehr als 60-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Heute zählt NEUES BERLIN rund 6.700 Mitglieder und verfügt über 5.101 Wohnungen in 84 Gebäuden. Diese verteilen sich auf sieben Wohnanlagen in den Stadtteilen Alt-Hohenschönhausen, Neu-Hohenschönhausen und Weißensee.

Der gesamte Wohnungsbestand befindet sich konzentriert in einem Umkreis von rund 3 km um das Geschäftshaus in der Suermondtstraße.

 

In den Gründerjahren von NEUES BERLIN wurden 220 Wohnungen des heutigen Wohnungsbestandes im klassischen Mauerwerksbau des Typs 57 errichtet. Die fünf- bis elfgeschossigen Mietwohnhäuser der Genossenschaft wurden bis 1989 mehrheitlich in industriell standardisierter Bauweise des Typs WBS 70 gefertigt. Nach der Wiedervereinigung wurden die Gebäude ebenso wie deren dazugehöriges Wohnumfeld von der Genossenschaft zügig und zum Nutzen der Mitglieder hochwertig energetisch saniert und an aktuelle Bedürfnisse angepasst.

Um individuellen Wohnwünschen entgegenzukommen und in steter Weiterentwicklung begriffen, hat NEUES BERLIN den Bestand seit 1990 durch den Zukauf von 30 Wohnungen und den Bau von 307 Wohnungen ergänzt. In herausfordernden Neubauprojekten wurden immer wieder neue Formen des Wohnens geschaffen, Anforderungen an barrierearmes Bauen sowie innovative Entwicklungen wurden von Beginn an berücksichtigt; zuletzt in dem im Oktober 2015 fertiggestellten Degnerbogen.

Modernes Wohnen bei NEUES BERLIN

  • Ausstattung mit 20.779 Rauchwarnmeldern in allen Wohnanlagen seit 2015
  • Modernes Kabelnetz im gesamten Bestand
  • Einsparung bei den Betriebskosten durch eigene Abrechnung aller Betriebskostenarten
  • 1.550 bedarfsgerechte Umbauten (Umbauten Wannenbad, Umbauten ebenerdige Dusche, Absenkung Loggiaaustritt)
  • 637.500 erzeugte Kilowattstunden/Jahr an Mieterstrom dank Solarmodulen auf den Dächern
  • Vielfältige Beteiligungsformate zur Mitgestaltung des genossenschaftlichen Lebens
     
Stand 2020

Geschäftsbericht

JAHRESABSCHLUSS 2019

Strangsanierung, Kabelnetz, Mietkonzeption, Messtechnik

Das Ergebnis 2019 spiegelt die Bedeutung wider, die NEUES BERLIN langfristigen Investitionen in den Erhalt und die Pflege des Wohnungsbestandes beimisst. Mit Blick in die Zukunft wurden im zurückliegenden Geschäftsjahr wichtige Weichen gestellt …

Service

Kundenservice

Gern stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Seite und unterstützen Sie dabei, für Ihr Anliegen eine Lösung zu finden – ob per E-Mail, Telefon oder persönlich nach vorheriger Terminvereinbarung.

Mitglied werden

Voraussetzung für die Abgabe eines Wohnungsgesuches und die Anmietung einer Wohnung ist die Mitgliedschaft bei NEUES BERLIN. Der Erwerb der Mitgliedschaft erfolgt in 5 Schritten.

Hauswartservice

Bei Fragen und Hinweisen rund um die Wohnanlagen stehen die Hauswarte von NEUES BERLIN unseren Mieterinnen und Mietern als erste Ansprechpartner zur Verfügung.